Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Login für Redakteure

Aus dem Fakultätsleben

Neues

Praxisprojekt Migratiosrecht

Das Praxisprojekt Migrationsrecht trifft sich auch  im Sommersemester 2018 wieder regelmäßig, um Fälle aus der  Migrantenberatungspraxis in Halle (Saale) unter Einbeziehung der  einschlägigen juristischen Rechtsgrundlagen zu besprechen. Wir begrüßen  alle, die am Migrations- und Flüchtlingsrecht interessiert sind und sich  außerhalb des juristischen Curriculums gesellschaftlich engagieren  wollen.

Nähere Informationen zum Ablauf und zur Projektdarstellung finden sich unter: http://kluth.jura.uni-halle.de/forschungsstelle_migrationsrecht/praxisprojekt_migrationsrecht/

In memoriam
Dr. Carsten Hörich verstorben

Völlig unerwartet und viel zu früh verstarb am 8. Februar im Alter von 36 Jahren Dr. Carsten Hörich. Unermüdlich wirkte der Jurist auf seinem Spezialgebiet, dem Migrationsrecht - unter anderem als Mitarbeiter der Forschungsstelle Migrationsrecht, die 2016 an der Universität Halle gegründet wurde.

Ein Nachruf von Prof. Dr. Winfried Kluth.

[ mehr ... ]   

Airbnb, Uber & Co.: Juristen starten Forschungsprojekt zur Sharing Economy

Die Rechte von Verbrauchern in der kollaborativen  Wirtschaft stehen im Zentrum eines neuen Forschungsprojekts von  Juristen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Sie  untersuchen dabei vor allem rechtliche Unsicherheiten und Konflikte, die  im Internet durch den Wandel der klassischen Rollen von Konsumenten und  Produzenten zu "Prosumern" sowie durch den Austausch von Leistungen  zwischen Privatpersonen auf Plattformen, wie dem Wohnungsvermittler  Airbnb oder dem Mitfahrdienst Uber, entstehen. Das Projekt wird vom  Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) für ein  Jahr mit 58.000 Euro gefördert.

Ob Schlafplatz, Mitfahrgelegenheit oder Crowdfunding-Spende -  vieles können Privatpersonen heute im Internet erhalten und anbieten.  Die Sharing Economy erweitert somit die Möglichkeiten für Verbraucher,  die im Internet Leistungen unkompliziert austauschen können und nicht  mehr allein auf gewerbliche Anbieter angewiesen sind. Durch den Wandel  der Verbraucherrollen entstehen aber auch Unsicherheiten darüber, welche  Rechte zwischen den Beteiligten gelten. Hier setzt das neue  Forschungsprojekt "Das Recht der Verbraucher und Prosumer in der  kollaborativen Wirtschaft - Chancen und Verantwortung" im Juristischen  Bereich der Universität an: "Wir wollen untersuchen, inwieweit und auf  welche Weise Verbraucherrechtsstandards auf Sharing-Plattformen  umgesetzt werden", sagt Prof. Dr. Caroline Meller-Hannich, Inhaberin des  Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Handelsrecht.  Sie leitet das Projekt, an dem außerdem zwei wissenschaftliche  Mitarbeiter und eine studentische Hilfskraft beteiligt sind.

In den vergangenen Jahrzehnten der Entwicklung des europäischen  Verbraucherrechts stellte das Verhältnis von Verbrauchern und  Unternehmen im Geschäftsverkehr die Regel dar. Daneben sorgte ein hohes  Verbraucherschutzniveau für Vertrauen am europäischen Markt. Die Sharing  Economy erfordert diesbezüglich jedoch eine Neuorientierung. "Wir  erforschen, welche Rolle Sharing-Plattformen im Dreiecksverhältnis zu  Verbrauchern und Unternehmen spielen", so Meller-Hannich. Auch die  Frage, wie Privatpersonen im Fall von Konflikten ihre Rechte gegenüber  anderen geltend machen können, betrachten die Wissenschaftler genauer.

Das Projekt ist Teil eines Forschungsprogramms des BMJV und beginnt  im Februar 2018. Geplant ist nicht nur die begleitende Veröffentlichung  der Forschungsarbeit, sondern auch ein Workshop, bei dem die Ergebnisse  vorgestellt und diskutiert werden.


Veranstaltungen

Rechtsarchäologische Exkursion

Die Rechtsarchäologische Exkursion, die sich als Ergänzung zum quellenkundlichen Teil der rechtsgeschichtlichen Vorlesung im vorangegangenen Wintersemester versteht, wird jährlich an einem Sommertag veranstaltet. In diesem Jahr führt sie in das Kyffhäusergebiet. Besichtigt werden u. a. das von dem Leipziger Maler Werner Tübke (1929-2004) geschaffene Bauernkriegspanorama auf dem Schlachtberg von Bad Frankenhausen.

Die Route und die  Anfahrt der Ziele hängen vom Wetter und der Verkehrssituation ab (d. h. das hier erwogene Programm kann sich ändern). Eine Einkehr zum Mittagessen ist eingeplant.

Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10 € pro Teilnehmer(in) erhoben. Nach Rückkehr ist ein sommerlicher Ausklang des Exkursionstages in einem hallischen Biergarten vorgesehen. Verbindliche Anmeldungen können bis zum 7. Juni 2018 durch Listeneintrag und Einzahlung der Teilnehmer(in)gebühr in meinem Sekretariat vorgenommen werden.

Alle rechts- und kulturgeschichtlich Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!

Ankündigung Rechtsarchäologische Exkursion
RäoExk21062018Ankündigung.pdf (83,1 KB)  vom 05.02.2018

Seminarankündigungen Sommersemester 2018

Religionsfreiheit in theologischer und juristischer Perspektive

Im Sommersemester 2018 bieten Herr Professor Dr. Michael Germann und Herr Prof. Dr. Jörg Dierken (Theologische Fakultät) ein gemeinsames Seminar zum Thema:
"Religionsfreiheit in theologischer und juristischer Perspektive" an.
Es findet voraussichtlich als Blockveranstaltung am 15.06.–17.06.2018 in Wittenberg in der Stiftung Leucorea statt.
Interessenten können sich per E-Mail an melden.

Weitere Informationen und die Themenliste finden Sie hier:
Sem18s_20180201_Ankuendigung.pdf (47,4 KB)  vom 01.02.2018

Seminar zum Umwelt- und Planungsrecht

Im Sommersemester 2018 findet das Seminar zum Umwelt- und Planungsrecht des Lehrstuhls Prof. Schmidt-De Caluwe statt.
Es ist besonders für Studierende mit Vorkenntnissen im Umwelt- und Planungsrecht konzipiert.

Weitere Informationen, sowie Seminararbeitsthemen entnehmen Sie bitte der angefügten Datei.
Seminarthemen Umweltrecht 2018.pdf (277,6 KB)  vom 30.01.2018

"Hans Kelsen, Ausgewählte Texte" - ein interdisziplinäres, gemeinsames Seminar von Herren Dr. Michael Kilian, Professor Dr. Rainer Enskat und Staatssekretär Dr. Klaus Klang

Im Sommersemester 2018 bieten Herr Professor Dr. Michael Kilian, Herr Professor Dr. Rainer Enskat (Philosophische Fakultät) und Herr Staatssekretär Dr. Klaus Klang ein gemeinsames interdisziplinäres Seminar zum Thema: "Hans Kelsen, Ausgewählte Texte" an. Es findet als Blockveranstaltung vom 06.04.2018 - 07.04.2018 in Wittenberg (Leucorea) statt.
Interessenten können sich per E-Mail an michael.kilian@jura.uni-halle.de melden.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Seminaraushang.pdf (198,8 KB)  vom 24.01.2018

Recht und Rechtswissenschaft zur Zeit der Reformationen und der Renaissance – Gemeinsames Rechtsgeschichtliches Seminar Halle/Zürich (15.-21.10.2018 in Lutherstadt Wittenberg, Stiftung LEUCOREA)

Entsprechend der international sichtbaren Forschungsprofile der Veranstalter, Univ.-Prof. Dr. Heiner Lück (MLU); Univ.-Prof. Dr. Marcel Senn (Universität Zürich); Evangelische Landeskirche Anhalts, wird das Seminar rechtliche und rechtswissenschaftliche  Fragestellungen, die vornehmlich im 15. und 16. Jh. angesiedelt sind,  zum Gegenstand haben.
Die Seminarleistung besteht in einem Referat  und in einer Seminarhausarbeit. Die Referate sind während des  Sommersemesters zu erarbeiten und im Rahmen einer Blockveranstaltung,  die vom 15.-21.10.2018 in der Stiftung LEUCOREA stattfinden  wird, zu halten. Dazu finden zuvor regelmäßige Besprechungstermine  statt. Die Seminarhausarbeit ist während der vorlesungsfreien Zeit bis  zum 30.09.2018 zu erstellen und einzureichen.
Die  Seminarplätze sind begrenzt. Das Seminar ist geeignet für den  Schwerpunktbereich "Forensische Praxis" und den  Schwerpunktbereich/Wahlbereich "Staat und Verwaltung / Staat, Kirche,  Kultur".
Eine Vorbesprechung findet am Dienstag, den 23.01.2018, 16.00 Uhr, im Seminarraum des Lehrstuhls (Universitätsring 4, EG) statt.

Weitere Informationen und die Themenliste finden Sie hier:
Bekanntmachung Seminar Halle Zürich 06012018.pdf (14,4 KB)  vom 08.01.2018

Personalia

Zur Zeit gibt es keine Stellenanzeigen.

Publikationen

wer ist der Verbraucher Cover

wer ist der Verbraucher Cover

Artz / Gsell / Harke / Lima Marques / Meller-Hannich

Wer ist der Verbraucher?

Baden-Baden 2018

ISBN 978-3-8487-3671-3


Infrastrukturgenossenschaften

Infrastrukturgenossenschaften

Winfried Kluth (Hg.)

Infrastrukturgenossenschaften

Universitätsverlag Halle-Wittenberg 2017


Verwaltungsrecht Band 1 (Wolff; Bachof; Stober; Kluth, 13. Aufl.)

Verwaltungsrecht Band 1 (Wolff; Bachof; Stober; Kluth, 13. Aufl.)

Wolff / Bachof / Stober / Kluth

Verwaltungsrecht Band 1

13. Auflage 2017

C.H. Beck Verlag


Verwaltungsrecht Band 1 (Wolff; Bachof; Stober; Kluth, 13. Aufl.)

Verwaltungsrecht Band 1 (Wolff; Bachof; Stober; Kluth, 13. Aufl.)

Kluth/Hund/Maaßen

Handbuch Zuwanderungsrecht

Allgemeines Zuwanderungs- und Aufenthaltsrecht nach deutschem und europäischem Recht

2. Auflage 2017, Verlag C.H. Beck


Grundfragen des Wirtschaftsstrafrechts

Grundfragen des Wirtschaftsstrafrechts

Hans Achenbach / Christian Schröder (Hrsg.)

Grundfragen des Wirtschaftsstrafrechts

Erscheinungsjahr: 2018

Verlag: BWV

Seitenzahl: 227

ISBN 978-3-8305-3811-0


Gesamtes Arbeitsschutzrecht (Kothe/Faber/Feldhoff)

Gesamtes Arbeitsschutzrecht (Kothe/Faber/Feldhoff)

Kohte / Faber / Feldhoff

Gesamtes Arbeitsschutzrecht

Erscheinungsjahr: 2018

Seitenzahl: 1550

ISBN 978-3-8487-3840-3


Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten (Ulber, Wiegandt, 1. Auflage 2018)

Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten (Ulber, Wiegandt, 1. Auflage 2018)

Prof. Dr. Daniel Ulber / Karoline Wiegandt

Die Bindung von Arbeitnehmervereinigungen an die europäischen Grundfreiheiten

Erscheinungsjahr: 2018

Seitenzahl: 89

ISBN: 978-3-7663-6761-7


Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Christoph Althammer / Caroline Meller-Hannich (Hrsg.)

VSBG - Verbraucherstreitbeilegungsgesetz - Kommentar

Wolfgang Metzner Verlag 2017


Kluth - Grundrechte

Kluth - Grundrechte

Winfried Kluth

Grundrechte

4. Aktualisierung, Universitätsverlag Halle-Wittenberg 2017


Lukas Krämer Die Finanzierung kommunaler Krankenhäuser

Lukas Krämer Die Finanzierung kommunaler Krankenhäuser

Lukas Krämer

Die Finanzierung kommunaler Krankenhäuser - Auswirkungen des unionsrechtlichen Beihilfeverbots in der Praxis

Universitätsverlag Halle-Wittenberg 2017


Newsletter

Newsletter Ausgabe 2/2017
Newsletter des Juristischen Bereichs_02-2017.pdf (1,7 MB)  vom 04.10.2017

Newsarchiv

Zum Seitenanfang