Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Lehre

Sommersemester 2018

Vorlesungen


Arbeitsrecht II

dienstags: 10:00 - 12:00, wöchentlich (ab 03.04.2018), Ort: Hörsaal XV [Mel]

DozentInnen: Prof. Dr. Daniel Ulber, Dr. Martina Ahrendt (Richterin am Bundesarbeitsgericht)

Termine Prof. Dr. Daniel Ulber: 03.04.; 17.04.; 24.04.; 29.05.; 19.06.; 26.06.; 03.07. und 10.07.2018

Termine Frau Dr Martina Ahrendt: 10.04.; 08.05.; 15.05.; 22.05.; 05.06. und 12.06.2018

Inhalte: Diese Vorlesung schließt unmittelbar an die Vorlesung Arbeitsrecht I an und beginnt mit der Erörterung der Leistungsstörungen im Arbeitsverhältnis, der Haftung von Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie Fragen der Inhaltskontrolle von Arbeitsverträgen. Damit dient die Veranstaltung zugleich auch der Vertiefung und Festigung wichtiger schuldrechtlicher Kategorien.

Es werden auch die Grundzüge des europäischen Arbeitsrechts vorgestellt.

Europäisches, Internationales und Transnationales Arbeitsrecht

dienstags: 16:00 - 18:00, wöchentlich (ab 03.04.2018), Ort: Hörsaal XIX [Mel]


Europäisches Arbeits- und Unternehmensrecht WS 2017_2018.pdf (212,2 KB)  vom 28.06.2017

Repetitorium

Repetitorium Sachenrecht

Die Fakultät bietet ein Ganzjahresrepetitorium an, das den Studierenden die Gelegenheit gibt, den für den staatlichen Teil der ersten Juristischen Prüfung benötigten Stoff zu wiederholen. Die Inhalte sowie der Ablauf des Repetitoriums können dem Repetitoriumsplan entnommen werden. Eine aktive Mitarbeit im Repetitorium wird dringend empfohlen.

Das Repetitorium findet ab Mitte September eines jeden Jahres bis ca. Ende Juli jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Hörsaal B (Melanchthonianum) statt. Davon abweichende Zeiten oder Hörsäle werden im StudIP veröffentlicht. Der Einstieg wird zu Beginn des Repetitoriums empfohlen, ist jedoch jederzeit möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Neben dem Repetitorium sind private Arbeitsgemeinschaften, in denen Fälle besprochen werden, ratsam. Diese bieten neben der fallpraxischen Übung auch eine gute Vorbereitung auf die mündliche Prüfung.

Kolloquium

Kolloquium zum Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht


Montag: 16:00 - 18:00, zweiwöchentlich (ab 16.04.2018), Ort: Hörsaal XXI [Mel]

Inhalte: Zur Vertiefung und Diskussion arbeits-, sozial- und verbraucherrechtlicher Fragestellungen findet regelmäßig ein Kolloquium statt, in dem den Teilnehmer/innen die Möglichkeit gegeben wird, aktuelle Entscheidungen, Debatten und rechtspolitische Fragestellungen aus dem Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht zu diskutieren. Dieses Kolloquium dient daher sowohl der Vorbereitung der Abschlussarbeiten vor allem in den beiden Schwerpunktbereichen „Forensische Praxis“ und „Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht“ sowie durch mündliche Kurzreferate der Vorbereitung der Präsentation von Ergebnissen und Problemstellungen in mündlichen Prüfungen und Diskussionsforen.

Seminar

Seminar zum Völkerrecht und Arbeitsrecht


Die. 16.01. 16:00 - 18:00, Ort: (Seminarraum I - Vorbesprechung)

Dozenten: Prof. Dr. Dirk Hanschel, Prof. Dr. Daniel Ulber

Das Seminar beschäftigt sich mit Grundsatzfragen des Verhältnisses von Arbeits- und Völkerrecht. Das Völkerrecht hat in den letzten Jahren einen massiven Bedeutungszuwachs im Bereich des Arbeitsrechts erfahren. Von besonderer Bedeutung sind hier das Recht der internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und die Rechtsprechung des EGMR. Daneben bestehen vielfältige weitere Wechselwirkungen, etwa mit dem UN-Menschenrechtsschutz. Hier hat beispielsweise die UN-Behindertenrechtskonvention erhebliche Bedeutung erlangt. Die praktische Bedeutung dieser Fragestellungen zeigt sich etwa bei der Frage, ob der Arbeitgeber Arbeitnehmern das Tragen von religiösen Symbolen (Kopftuch-Fälle) verbieten kann oder im Bereich des kirchlichen Arbeitsrechts. Die Thematik berührt damit aber auch Grundsatzfragen des Verhältnisses von Völkerrecht und nationalem Recht. Das betrifft etwa die Frage, welche Bedeutung dem Völkerrecht bei der Anwendung und Auslegung des nationalen Rechts zukommt, aber auch die Frage, ob und in welcher Weise etwaige Verstöße sanktioniert werden. Schließlich ist Grundlage all dieser Fragen der Inhalt verschiedenster völkerrechtlicher Verträge und Normen. Mit all diesen Fragen soll sich das Seminar zum Völker- und Arbeitsrecht beschäftigen.

Examensklausurenkurs

Wintersemester 2017 / 18

Vorlesungen


Arbeitsrecht I

Inhalte: Die Vorlesung richtet sich an die Studierenden des 4./5. Semesters sowie diejenigen aus den höheren Semestern, die sie noch nachholen oder wiederholen wollen. Zunächst wird ein Überblick über das kollektive Arbeitsrecht, vor allem das Tarifrecht und das Betriebsverfassungsrecht, gegeben. Danach wird ausführlich das individuelle Arbeitsrecht anhand aktueller Übungsfälle vorgestellt. Im Zusammenhang mit den jeweiligen Rechtsfragen werden die einschlägigen Grundzüge des Euro- päischen Arbeitsrechts sowie aktuelle rechtspolitische Entwicklungen dargestellt.
Leistungsnachweis:
Damit entspricht der Inhalt dem Stoff nach § 14 Abs. 2 Nr. 3 JAPrVO, der nach § 21 Abs. 4 JAPrVO als Pflichtprüfungsstoff in die mündliche Prüfung einbezogen werden kann. Zugleich ist diese Vorlesung die Grundlage für die Vertiefungsveranstaltungen (Vorlesungen und Seminar), die in den Schwerpunktbereichen Forensische Praxis sowie Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht angeboten werden.

Kapitalgesellschaftsrecht

Inhalte: Die Vorlesung behandelt die GmbH und die Aktiengesellschaft als typische Kapitalgesellschaften des deutschen Rechts, bezieht aber auch die europäische Rechtsentwicklung einschließlich der supranationalen Gesellschaft der Societas Europaea (SE) ein. Sie geht vertiefend auf die Voraussetzungen der Gründung, auf die Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung, der auf die Organe von GmbH und AG und die ausnahmsweise bestehende Haftung der Gesellschafter für Verbindlichkeiten der Kapitalgesellschaft ein. Das Mitbestimmungsrecht wird in Grundzügen vorgestellt

Leistungsnachweis: Für Studierende des Studienganges Wirtschaftsrecht und anderer Studiengänge, die einen Leistungsnachweis verlangen, wird eine Abschlussprüfung angeboten.

Schuldrecht III

Inhalte: In Anknüpfung an die Vorlesung Schuldrecht I im Sommersemester wendet sich die Lehrveranstaltung Schuldrecht III ausgewählten vertraglichen Schuldverhältnissen vertiefend zu (insbesondere dem Kaufvertrag mit Schwerpunkt auf dem Sach- und Rechtsmängelrecht, der Schenkung, Miete und Pacht, dem Geld- und dem Sachdarlehen, dem Werkvertrag und dem Reisevertrag, der Gesellschaft, der Bürgschaft sowie Schuldversprechen und Schuldanerkenntnis). Dabei werden die Besonderheiten der einzelnen vertraglichen Schuldverhältnisse erläutert und die Folgen von Leistungsstörungen in enger Koppelung mit dem Allgemeinen Teil des Schuldrechts an Fallbeispielen bearbeitet.

Kolloquium

Kolloquium "Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht"


Inhalte: Zur Vertiefung und Diskussion arbeits-, sozial- und verbraucherrechtlicher Fragestellungen findet regelmäßig ein Kolloquium statt, in dem den Teilnehmer/innen die Möglichkeit gegeben wird, aktuelle Entscheidungen, Debatten und rechtspolitische Fragestellungen aus dem Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht zu diskutieren. Dieses Kolloquium dient daher sowohl der Vorbereitung der Abschlussarbeiten vor allem in den beiden Schwerpunktbereichen „Forensische Praxis“ und „Arbeits-, Sozial- und Verbraucherrecht“ sowie durch mündliche Kurzreferate der Vorbereitung der Präsentation von Ergebnissen und Problemstellungen in mündlichen Prüfungen und Diskussionsforen.

Seminarankündigung

Seminar zum europäischen Arbeitsrecht


Anmeldungen und Themenwünsche können per E-Mail an erfolgen. Sie erhalten eine Bestätigung, wenn das gewählte Thema frei ist.

Zum Seitenanfang