Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2017
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2016
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2014
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2007
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2005
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Aktuelle Informationen zur Lehre

Jahr 2017

Seminar im Schwerpunkt Kriminalwissenschaften „Aktuelle Entwicklungen im Straf- und Strafprozessrecht“

Prof. Dr. Henning Rosenau wird voraussichtlich Anfang Juni 2017 ein Seminar zum gesamten Schwerpunkt Kriminalwissenschaften anbieten. Das Seminar wird als Blockveranstaltung im Harz stattfinden. Dabei werden aktuelle Urteile und aktuelle Fragen aus dem Straf- und Strafprozessrecht behandelt werden.

Die vorläufige Themenliste sieht folgende Themen vor:

  1. Der strafrechtliche Vermögens- und Eigentumsschutz bei Betäubungsmittelgeschäften unter Berücksichtigung von BGH, Beschluss v. 01.06.2016 – 2 StR 335/15
  2. Die Verfassungsmäßigkeit der echten Wahlfeststellung: BGH, Beschluss v. 11.03.2015 – 2 StR 495/12
  3. Der Göttinger Transplantations-Skandal: Strafbar oder straflos? (LG Göttingen, Urteil v. 06.05.2015 – 6 Ks 4/13)
  4. Rettungspflicht nach freiverantwortlichem Suizid? (OLG Hamburg, Beschluss v. 08.06.2016 – 1 Ws 13/16)
  5. Auswirkungen des neuen § 217 StGB für die Medizin
  6. Reform des Mordtatbestandes
  7. Probleme des § 299a StGB in der Praxis
  8. Strafbarkeit des Dopings – Verfassungsgemäß?
  9. Illegale Autorennen als eigenes Delikt? – BR-Drs. 362/16
  10. Die Entwicklung der Rspr. des BGH zur Garantenstellung bei eigenverantwortlicher Selbstgefährdung des Opfers von BGH, Urteil v. 27.06.1984 – 3 StR 144/84 bis BGH, Urteil v. 22.11.2016 – 1 StR 354/16
  11. Der Fall Böhmermann materiell-rechtlich und prozessual
  12. Die Rolle des psychiatrischen Sachverständigen im Strafverfahren: Der Fall Zschäpe
  13. Öffentlichkeit im Strafverfahren: BVerfG, Beschluss v. 12.04.2013 – 1 BvR 990/13
  14. Befangenheit des Richters bei Einträgen im Facebook-Profil: BGH, Beschluss v. 12.01.2016, A – 3 StR 482/15
  15. Die Verständigung auf dem Prüfstand – eine vergleichende Betrachtung von EGMR, 29.04.2014, Natsvlishvili u. Togonidze, Nr. 9043/05 und BVerfGE 133, 168
  16. Art. 325 AEUV als originäre Strafrechtssetzungskompetenz der EU?

Die Themenvergabe erfolgt nur am Dienstag, dem 24. Januar 2017, um 18:15 Uhr am Lehrstuhl von Prof. Dr. Henning Rosenau (im Franz-von-Liszt-Haus, Universitätsplatz 6, 2. Etage).

Interessenten können sich dort vorab in eine Teilnehmerliste eintragen. Die Teilnahme am Seminar ermöglicht die spätere Anfertigung einer Schwerpunktbereichsarbeit am Lehrstuhl.

Gastvorlesungen: Grundlagen des Rechts der Wirtschaftsordnungswidrigkeiten

15.05.2017: Prof. Dr. Hans Achenbach (Handbuch Wirtschaftsstrafrecht) wird im Sommersemester Gastvorlesungen zum Thema "Grundlagen des Rechts der Wirtschaftsordnungswidrigkeiten" halten:

Montag, d. 12.6.2017, 16-18 Uhr, HS XX
Dienstag, d. 13.6.2017, 14-16 Uhr, HS XXI

Sie sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Christian Schröder

Prof. Dr. Dirk Hanschel - Rückgabe und Besprechung der Hausarbeit im Öffentlichen Recht (Staatsorganistionsrecht)

08.05.2017: Die Rückgabe und Besprechung der Hausarbeit im  Öffentlichen Recht - „Staatsorganisationsrecht“ findet am Dienstag, 4.  Juli 2017, 18:00 - 20:00 Uhr im Hörsaal XVIII (Mel.) statt.

European anti-discrimination law

Am 27./28. April wird von Frau Prof. Dr. Anna Zilli, Universität Udine (Italien), eine Kompaktveranstaltung zum „European anti-discrimination  law“ in englischer Sprache angeboten. Die Veranstaltung richtet sich  sowohl an Studierende der Rechtswissenschaften als auch an Studierende  anderer Fachrichtungen. Zur Anrechnung als mögliche Modulleistung wenden  Sie sich bitte an Frau Prof. Nebe oder an das Prüfungsamt.

Die Veranstaltung entspricht einem Umfang von 1 SWS. Die Kompaktveranstaltung findet am Donnerstag, den 27.04.2017  in der Dozentenbibliothek Zivilrecht (Thomasianum) von 10:15 Uhr bis  16:00 Uhr statt. Der zweite Teil der Veranstaltung finden am Freitag,  den 28.04.2017 im Hörsaal XIII (Löwengebäude) von 9:15 Uhr bis  15:00 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie im Stud ip. und der  Vorlesung "Arbeitsrecht Vertiefung". Für Studierende besteht die  Möglichkeit, sich durch eigene Beiträge, auch in deutscher Sprache,  aktiv in die Veranstaltung einzubringen.

Informationsveranstaltung Staatliche Pflichtfachprüfung

07.04.2017: Am 25.04.2017 findet um 12.00 Uhr c.t. im HS XIV a/b eine Informationsveranstaltung zur staatlichen Pflichtfachprüfung statt. Herr Venderbosch vom Landesjustizprüfungsamt erläutert den Ablauf der staatlichen Pflichtfachprüfung der ersten juristischen Prüfung, insbesondere:

  • Ø Meldezeitraum
  • Ø Zulassungsverfahren
  • Ø schriftliche Prüfung
  • Ø mündliche Prüfung
  • Ø Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst.

Im Anschluss können individuelle Fragen gestellt werden.

Seminarangebot Sommersemester 2017

Eine Übersicht über die im Sommersemester 2017 angebotenen Seminare finden Sie hier.

Änderung der Schwerpunktbereichsprüfungsordnung

Seit dem Wintersemester  2016/2017 ist die Fünfte Ordnung zur Änderung der  Schwerpunktbereichsprüfungsordnung in Kraft und gilt für alle  Studierenden der Rechtswissenschaft an der MLU.

Bitte informieren Sie sich über die Änderungen hier.

Zwischenprüfung Sachenrecht - Prof. Dr. Stephan Madaus

02.03.2017: Die Zwischenprüfungsklausur im Sachenrecht wird am Dienstag, dem 7. März 2017 von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Hörsaal XXIII (Audimax) besprochen und zurückgegeben. Bitte halten Sie dafür Ihren Studentenausweis bereit.

Zwischenprüfung Strafrecht III - Dr. Stephan Ast

28.02.2017: Am Montag, d. 6.3.2017 von 10-12 Uhr wird Herr Dr. Ast die Zwischenprüfungsklausur Strafrecht III im HS XVI besprechen. Die Klausurausgabe erfolgt ebenfalls. Bitte halten Sie dafür den Studentenausweis bereit.

Arbeits- und sozialrechtliche Fortbildungsveranstaltung am 2. Februar 2017

01.02.2017: Wir laden Sie ein zur Fortbildung am Donnerstag, dem 2. Februar 2017, um 16:15 Uhr in den Hörsaal XVI (Melanchthonianum).

Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie ZSH referiert zum Thema

„Die Stärkung der Schwerbehindertenvertretungen zwischen Programm und Realität".

Ende Dezember wurde im Bundesgesetzblatt das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen, besser bekannt als das Bundesteilhabegesetz (BTHG) verkündet (BGBl. Teil 1 Nr. 66 vom 29.12.2016). Das Artikelgesetz ändert in zeitlich gestreckter Folge vor allem das Sozialgesetzbuch IX und das Sozialgesetzbuch XII. Artikel 2 des BTHG betrifft die Änderungen des SGB IX zum Schwerbehindertenrecht. Diese sind bereits am 30.12.2016 in Kraft getreten.

Den Schwerbehindertenvertretungen kommt eine wichtige Rolle für die Integration behinderter Beschäftigter zu. Die Stärkung der Rechte der Schwerbehinderten-vertretungen war daher bis zuletzt in der parlamentarischen Debatte eine zentrale Forderung. Welche davon letztlich im Zuge der Reform vom Gesetzgeber aufgegriffen worden sind, wird im Vortrag behandelt. Zugleich werden die rechtlichen und praktischen Folgen der Änderungen vor dem Hintergrund der bisherigen Rechtsprechung vorgestellt und gemeinsam mit den TeilnehmerInnen diskutiert.

Professor Wolfhard Kohte ist durch wissenschaftliche Publikationen, langjährige und auch zum Reformprozess laufende Begleitforschung (siehe dazu auch http://www.reha-recht.de/monitoring/   ) sowie intensive praktische Erfahrungen ausgewiesener Experte der Materie. Frau Prof. Dr. Katja Nebe und Herr Prof. Dr. Reimund Schmidt-De Caluwe freuen sich, wenn Sie diese Veranstaltung besuchen.

Seminar im Schwerpunkt Kriminalwissenschaften: "Was ist Schuld und wer hat sie?" - Prof. Dr. Joachim Renzikowski

27.01.2017: Vom Donnerstag, den 13. Juli bis zum Samstag, den 15. Juli 2017 findet ein strafrechtsdogmatisches Seminar zur Schuld statt. Das Seminar gilt als Voraussetzung für die Teilnahme am Schwerpunktbereich „Kriminalwissenschaften“ und ist, erfolgreiche Teilnahme vorausgesetzt, mit meiner Betreuung einer Schwerpunktarbeit verbunden.

Die Seminarankündigung mit den dazugehörigen Themen sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie hier:

http://renzikowski.jura.uni-halle.de/aktuelles/

Zwischenprüfung - Anforderungen und Ablauf
-Terminänderung-

Donnerstag, 19. Januar 2017, 10 Uhr c.t., Audimax

(im Rahmen der Vorlesung BGB AT)

Das  Prüfungsamt informiert Sie über die Anforderungen und den Ablauf der Zwischenprüfung. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Studienanfänger.

Fragen, die in der Veranstaltung beantwortet werden sollen, können Sie vorab an Martina Langnickel senden ().

Bitte geben Sie als Betreff „Info ZwPr“ an!

Newsarchiv verlassen

Zum Seitenanfang